Soziales Lernen - Gewalt- und Suchtprävention am BZM

Eine wichtige Voraussetzung für das Gelingen unserer pädagogischen Konzeption ist eine enge und vertrauensvolle Zusammenarbeiten mit unseren Eltern und unserer Schulsozialarbeit.Schule und Elternhaus haben das Gleiche Ziel, unsere Kinder sollen bestmöglich auf ein eigenständiges, glückliches und erfolgreiches Leben vorbereitet werden.

Dazu gehört neben einer fundierten Schulausbildung auch eine hohe Sozialkompetenz.Unsere Kernfragen waren, wie gelangen wir zu einer guten Schulatmosphäre, sodass jeder am Schulleben Beteiligte gerne jeden Tag in die Schule kommt.Wie wollen wir miteinander umgehen? Denn alle von uns verbringen einen großen Teil ihrer Tageszeit hier am Schulzentrum. Und  natürlich, wie können wir das schaffen? Welche Rahmenbedingungen brauchen unsere Schülerinnen und Schüler, um starke und selbstbewusste Menschen zu werden, die jedoch ihre Mitmenschen nicht aus dem Auge verlieren, die gerne Verantwortung für sich und andere übernehmen.Hier knüpfen wir direkt an die Erziehung der Eltern an und legen großen Wert auf Höflichkeit und einen respektvollen und wertschätzenden Umgang miteinander. 

Dabei haben wir Lehrkräfte eine klare Vorbildfunktion. Unser umfangreiches mehrstufiges Gewaltpräventionskonzept umfasst die unterschiedlichsten Bausteine, wie zum Beipsiel „Benimm ist in“, 5-er Kennenlernhütte, unsere Regeln des Zusammenarbeitens und des Zusammenlebens, Klassentage, Streitschlicher, Wiedergutmachungsgespräche, Einzelgespräche, Suchtprävention, Umgang mit Medien und Gewaltprävention in Kooperation mit der Polizei. Für uns Lehrkräfte bedeutet das, dass wir nicht wegschauen und konsequent aber auch wertschätzend mit einander umgehen. Das ist eine immerwährende tägliche Aufgabe für uns.

Hierbei werden wir durch die wertvolle Arbeit von Herrn Kriminalhauptkommissar Peter Köstlinger seit Jahren absolut kompetent und mit großen Engagement  unterstützt.

Sehen Sie dazu einen kleinen Film unter: https://youtu.be/mAJB4qhkExc

In der Schwäbischen Zeitung erschien folgender Artikel zu diesem Thema:

Artikel "Polizei klärt auf" geschrieben von K. Gälle

Hierbei werden wir die wertvolle Arbeit von Herrn Kriminalhauptkommissar Peter KöstlingagePräventionsbeauftragter des Bodenseekreises, Kriminalhauptkommissar Peter Köstlinger